Galeriesockel im Vergleich: Diese Modelle gibt es

galeriesockel aus granit kniehochDie meisten Menschen kennen Galeriesockel aus Museen und Ausstellungsräumen. Quader und Würfel bieten ideale Präsentationsflächen, die auch im privaten Haushalt attraktive Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Die unbegrenzte Auswahl an Materialien und Farben lässt aus dem geometrisch einfachen Galeriesockel ein attraktives Wohn- und Einrichtungsaccessoire werden.

Die Ausführungen können den Sockel mehr oder weniger betonen. In einer zurückhaltenden Optik verbleibt die Aufmerksamkeit auf den platzierten Accessoires und Gegenständen. Je nach Oberfläche und Material nehmen Galeriesockel an der Gesamtgestaltung teil und können durch auffällige Gestaltung als Dekosäule eine optisch prägende Rolle übernehmen. Platzierung, Größe und Beleuchtung variieren die Wirkung zusätzlich. Für die Platzierung außerhalb von Gebäuden bieten sich eine Gartensäule an.

Formen, Farben und Materialien

Der Klassiker ist ein einfarbiger geschlossener Quader oder Würfel. Meist werden funktionell ausgerichtete Galeriesockel weiß, schwarz oder grau aufgestellt. Durch Lackierung und Anstrich wird das Konstruktionsmaterial verdeckt. Ideal eignen sich mitteldichte Faserplatten (MDF). Ein MDF Galeriesockel bringt ausreichende Eigenstabilität bezüglich Standfestigkeit und Gewichtsbelastung mit. Die Oberflächen sind leicht zu streichen. Die preiswerten MDF-Platten erlauben, Galeriesockel günstig zu kaufen.

Wenn der Sockel eine geschlossene und natürliche Holzoberfläche erhalten soll, kann Holzfurnier, eine Echtholzverkleidung oder ein massives Modell aus Holz gewählt werden. Von einfachem Baumstammlook bis zu edler Edelholzoberfläche reichen die Varianten. Eine attraktive Alternative stellen beklebte oder tapezierte Oberflächen dar.

Einen besonderen optischen Reiz erzeugen offene und transparente Modelle. Acryl- oder Echtglas kann Galeriesockeln ein vitrinenartiges Erscheinungsbild verleihen. Kombinierte Varianten mit geschlossenem Unterbau und passendem transparenten Aufsatz erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten. Für experimentellere und avantgardistischere Geschmäcker bieten sich halb offene und offene Sockel an, die ebenfalls als Blumensäule eingesetzt werden können.

Gestaltung und Inszenierung

Die Aufstell- und Platzierungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Art der Accessoires, die auf Sockeln drapiert werden können. Typische Beispiele, was auf einem Sockel Platz finden kann, sind:

  • Lampen
  • Pflanzen
  • Skulpturen
  • Souvenirs
  • Dekostücke aller Art
  • Kerzen(-leuchter)
  • Miniaturmodelle

Frei stehende Modelle entfalten eine andere Wirkung als an Wände angrenzende Aufstellorte. Sockelpaare oder Drillinge bieten attraktive optische Rauminseln. Halb offene oder offene Modelle können durch Innenbeleuchtung besondere Lichteffekte im Raum erzeugen. Spiegel- und Metalloberflächen reflektieren Lichteinfall auf unterschiedliche Arten. Stein und Holz führen zu edlem Wohnambiente und gehobenen Formen der Innenausstattung.

Hersteller von Künstlerbedarf

Der Fachhändler für Künstlermaterial Boesner mit über dreißig Niederlassung in Deutschland bietet mit seinem Briolet Galeriesockel das klassische Modell zur Präsentation von Skulpturen. Die geschlossenen MDF-Sockel bestehen aus zehn Millimeter starken Seitenwänden und zwölf Millimeter starken Deckeln beziehungsweise Böden. Leim- und Verspachtelungsverbindungen durch Schreiner ausgeführt verfügen sorgen für eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer, die dem beliebten Einrichtungsgegenstand eine dauerhafte Wertigkeit verleiht. Die Preisspanne beginnt ab knapp zwanzig Euro für einen Würfel mit dreißig Zentimeter Seitenmaß und etwa fünfzig Euro für einen ein Meter hohen Quader mit den Seitenmaßen von dreißig und sechzig Zentimetern.